Über The Blissful Path & mich

The Blissful Path wurde dazu ins Leben gerufen um eine Plattform zu schaffen auf der du Tipps und Tricks zur ganzheitlichen Gesundheit, vor allem durch Yoga und Achtsamkeit, erfahren kannst. Hier teile ich mit dir mein Wissen, das ich über die Jahre und auf meinen Reisen, gesammelt habe. Da ich aus eigener Erfahrung von dessen Wirksamkeit zur Verbesserung des physischen, emotionalen und mentalen Wohlbefindens überzeugt bin, bin ich der Meinung, das was mir hilft auch vielen anderen helfen kann.

Wer steckt hinter The Blissful Path?

Mein Name ist Steffi und meine unersättliche Neugier brachte mich mit 19 Jahren zum ersten Mal ans andere Ende der Welt, wo meine Reiselust und das Streben nach Neuem geboren war.

Die nächsten 9 Jahre war ich immer mit dem Rucksack unterwegs, vor allem in Lateinamerika. Dort konnte ich in andere Kulturen eintauchen, leben und viel lernen. Es gibt stets den Drang in mir hinter die Kulissen der offensichtlichen Dinge zu sehen, über mich selbst zu lernen und stetig zu wachsen.

Wie Yoga Teil meines Lebens wurde

Während meines Auslandpraktikums für mein Studium tauchte ich zum ersten Mal tief in die Yogapraktiken ein und lernte mich selbst und meinen Körper zum ersten Mal von einer ganz anderen Seite kennen und lieben. Seitdem begleitet mich Yoga und dessen Philosophie und Lebensweise jeden Tag und gibt mir in schwierigen Situationen die Ruhe und Gelassenheit die ich auf der Matte gelernt habe. Dieses Praktikum fand 2015 in Costa Rica statt und 2 Jahre später kehrte ich dort zurück und absolvierte über Sacred Paths Yoga meine 200 stündige Yogalehrerausbildung.

Für mich ist Yoga ein Teil meines Lebens geworden, der mir in der Gesundhaltung meines Körpers und Gedanken hilft und ich liebe es andere auch dafür zu begeistern und dieses Werkzeug zur Selbstermächtigung mit anderen zu teilen. Denn jeder kann Yoga lernen und mit sich nehmen wo immer man ist.

Meine Interessen schweifen weit aus von gesunder Ernährung, richtiger Bewegung, Meditationstechniken, alternativen Therapiearten und Heilungsmethoden, östlicher Philosophien, Traditionen indigener Kulturen, Energiearbeit, etc. Je mehr ich lerne desto mehr merke wie viel es noch zu lernen gibt.

Ich kombiniere gerne Energiearbeit während angeleiteter Meditationen, da es eine fließende Ergänzung darstellt. Während meines Aufenthalts auf einer Permakulturfarm in Chile wurde ich in die Reiki (Level 1 und 2) Praktiken eingeführt. Im Jahr 2019 absolvierte ich dann eine Ausbildung zur PranaVita Therapeutin, die eine reinigende Therapieart darstellt, die den Energiekörper und dessen Systeme von Blockaden und Unausgewogenheiten befreit, sodass die körpereigenen Selbstheilungskräfte wieder aktiviert werden und so wieder mehr Prana (Lebensenergie) durch den Körper fließen kann.